Sie befinden sich hier: Startseite > Karriere > Stellenangebote > Gästeprogramm für Stipendiaten

Gästeprogramm für Stipendiaten

Das Max-Planck-Institut für Kohlenforschung bietet im Rahmen seines Gästeprogramms eine begrenzte Zahl an Stipendien für ausländische Doktoranden und Postdoktoranden an, die über ein Auswahlverfahren vergeben werden.

Das Gästeprogramm entspricht den Förderrichtlinien für Doktoranden und Postdoktoranden der Max-Planck-Gesellschaft in Bezug auf die Förderung, Bezahlung und die Forschungsmöglichkeiten. Die Vergabe an Doktoranden ist auf 6 Monate begrenzt und für Postdoktoranden auf 2 Jahre. Nähere Informationen der Max-Planck-Gesellschaft hierzu finden Sie hier: https://www.mpg.de/postdocs und hier https://www.mpg.de/doktoranden).

Bewerbungen für das Gästeprogramm für Stipendiaten können jederzeit eingereicht werden und sollten ein Anschreiben, den Lebenslauf und eine Kurzbeschreibung der bisherigen Forschungsarbeit enthalten. Die Personalabteilung überwacht die für das Gästeprogramm zur Verfügung stehenden Mittel. Für die Prüfung der Mittel wird ein Aufnahmeantrag für den wissenschaftlichen Nachwuchs, ein Lebenslauf und eine schriftliche Befürwortung des jeweiligen Gruppenleiters des Max-Planck-Instituts für Kohlenforschung benötigt, der damit seine Zustimmung für die Annahme der Bewerbung als Stipendiat im Gästeprogramm zum Ausdruck bringt. Weiteres Material wie Publikationen oder relevante Zertifikate (in Kopie) können ebenfalls eingereicht werden. Bitte senden Sie die Bewerbung auf elektronischem Wege möglichst in komprimierter Form (zip/rar-Datei) mit allen benötigten Informationen im PDF-Format an die zentrale Adresse: fellowships((atsign))kofo.mpg.de.

Eine Auswahlkommission, der der Geschäftsführende Direktor vorsitzt, wählt erfolgreiche Bewerber aus. Die Entscheidungen hierzu werden in den regulären Treffen des Kommittees gefällt, das alle drei Monate tagt (Februar, Mai, August und November). Unter besonderen Umständen sind auch außerreguläre Entscheidungen möglich. Die Bewerber werden nach der Beschlussfassung unmittelbar über den Ausgang Ihrer Bewerbung auf elektronischem Wege informiert.

Sie können Ihre Bewerbung auch an den Forschungsgruppenleiter senden, bei dem Sie arbeiten möchten, und ihn um Weiterleitung im Institut bitten.